Loy Krathong mit Baby – großer Zauber & eine kleine Enttäuschung

Das Lichterfest, Loy Krathong mit Baby

Christina von Glückskrieger hat einen tollen Gastbeitrag von ihrer Thailand-Reise mit Baby  über das Lichterfest Loy Krathong mit Baby  mitgebracht.


Das Lichterfest, Loy Krathong, bei dem kleine mit Kerzen dekorierte Flöße ins Wasser gelassen werden, wird am zwölften Vollmond des Jahres in ganz Thailand gefeiert. Loy Krathong bedeutet soviel wie ‘schwimmendes Floss’ und findet meist im November statt. Die geschmückten Flösse dienen dazu, die Seele von allem Ärger und den Belastungen des vergangenen Jahres zu reinigen. Ein Brauch der vermutlich aus dem hinduistischen Indien stammt. Während die Feierlichkeiten im Großteil des Landes üblicherweise nur einen Tag andauern, wird das Fest in Nordthailand über 3 Tage zelebriert. Dort wird nämlich zeitgleich das Yi Peng Fest gefeiert, bei dem man jene weißen Papierlaternen (Khom Loy) in den Himmel aufsteigen lässt. Ihr kennt sicherlich die Bilder von den tausend Papierlaternen, die in den dunklen Nachthimmel schweben: Das ist Yi Peng.

 

Junge mit Krathong

Junge mit Krathong

loy krathong ladies

loy krathong ladies

Chiang Mai während des Loy Krathong / Yi Peng Festes zu erleben, war eines unserer langgehegten Sehnsuchtsziele, das wir uns im November 2015 erfüllt haben. Wir sind einige Tage vor Beginn der Feierlichkeiten mit unserer damals 5 Monate alten Tochter nach Chiang Mai gereist und konnten so miterleben wie die Stadt mit jedem Tag liebevoller und farbenfroher geschmückt wurde. Nicht nur die Tempel wurden reich mit bunten Lampions, Wimpeln und Fackeln verziert, auch die öffentlichen Plätze wurden mit den vielfältigsten Dekorationen versehen. An den Festtagen selbst (24. – 26. November) waren dann fast alle Häuser der Stadt mit bunten Lampions und einem Meer aus Kerzen geschmückt. Das war wirklich ganz zauberhaft anzusehen und erzeugte eine sehr friedliche Stimmung. Gleichzeitig wurde die Stadt mit jedem Tag, an dem die Festtage näher rückten, voller und voller mit Touristen. Während der Festtage waren insbesondere am Thaphae Gate, in der Thaphae Road und an den Ufern des Ping-Flusses zahllose Menschen unterwegs – teilweise so viele, dass es mir mit Baby-Tara zu ungemütlich wurde.

 

Loy Krathong Dekoration Nachts

Loy Krathong Dekoration Nachts

Wat Pan Tao Buddha Tree Loy Krathong

Wat Pan Tao Buddha Tree Loy Krathong

Eigentlich wollten wir unbedingt an dem massenhaften Laternenaufsteigen an der Mae Jo Universität teilnehmen. Dieses wird von einer buddhistischen Gemeinschaft organisiert und ist somit im eigentlichen Sinn eine religiöse Zeremonie. Die Veranstaltung kostet daher auch keinen Eintritt, jedoch sollte man sich dem Anlass angemessen kleiden, also lange Hose oder Rock und die Schultern sollten bedeckt sein. Außerdem darf man keinen Alkohol zu dieser Veranstaltung mitbringen. Essen und Getränke kann man jedoch vor Ort kaufen oder sich selbst mitbringen. Die Papierlaternen darf man auch nur auf dem Veranstaltungsgelände kaufen, damit gewährleistet ist, dass alle Laternen gleich aussehen. Die eigentliche Zeremonie beginnt bereits am Nachmittag mit zahlreichen buddhistischen Gebeten. Das Highlight, das massenhafte Aufsteigen der Laternen, findet dann zwischen 19 – 20 Uhr statt. Es muss ein wirklich magisches Erlebnis sein, zu sehen wie sich tausende Papierlaternen gleichzeitig in den Himmel erheben.

In Chiang Mai angekommen gab es dann erst etwas Verwirrung an welchem Tag das Event nun stattfinden würde. Schließlich war das jedoch geklärt und wir hätten uns für 160.000 THB ein Taxi hin- und zurück buchen können. Nach weiteren Recherchen mussten wir uns vor Ort dann jedoch schweren Herzens entscheiden, dass die gesamte Veranstaltung für unser Baby zu stressig sein würde. Wir hätten spätestens um 15 Uhr aufbrechen müssen und wären dann um ca. 16 Uhr vor Ort gewesen. Dort hätten wir bis 19 Uhr auf das Aufsteigen der Laternen warten müssen, um im Anschluss daran mit tausend anderen Menschen aus dem Gelände heraus zu drängen: Lärm, Stau, Chaos und zwischendrin wir mit einem schreienden Baby, das um diese Uhrzeit längst im Bett sein wollte. Nein Danke! Bei aller Sehnsucht wollten wir das Tara dann doch nicht antun. Stattdessen haben wir die Feierlichkeiten in der Stadt umso ausgiebiger genossen.

 

Mama und Tara beim Wat Pan Tao

Mama und Tara beim Wat Pan Tao

Wat Chedlin Loy Krathong

Wat Chedlin Loy Krathong

Am Thaphae Gate startet jeden Abend eine große Parade mit bunt geschmückten Wagen und traditionell gekleideten Teilnehmern und Tänzern. Außerdem gibt es dort eine Bühne auf der allerlei Veranstaltungen stattfinden. Wenn man der Thaphae Road dann zum Ping-Fluss folgt, kommt man zu einer großen Festmeile. Dort kann man Leckereien, aber auch Souveniers und Krathongs kaufen. Doch schon in der Thaphae Road war es für Tara viel zu voll und zu laut, so dass sich mein Mann, Heiko, ohne uns ins Getümmel gestürzt hat. Natürlich war ich etwas traurig all den Trubel dort nicht miterleben zu können. Dafür bin ich mit Tara in die ruhigere Altstadt zurück und habe mir die friedlichen Feierlichkeiten im Wat Pan Tao angeschaut. Der Garten des Tempels ist während der Festtage wunderschön mit unzähligen Lampions geschmückt und inmitten dieses Lichtermeers halten die Mönche dort jeden Abend eine buddhistische Zeremonie ab: Ein ganz besonderes Erlebnis! Auch sehr sehenswert ist das im Wat Chedlin (oder Jetlin) aufgebaute Labyrinth aus Lampions, Tüchern und Fahnen.

Am Abend des 25. Novembers konnte man dann am Thapae Gate, am Fluss, aber auch in einigen Tempel jene Papierlaternen in den, vom Vollmond erleuchteten, Himmel aufsteigen lassen. Wir sind ganz zufällig an dem kleinen Wat Pha Khao vorbeigekommen und wurden von den Mönchen eingeladen hineinzukommen und eine Laterne in den Himmel steigen zu lassen. Das war ein ganz besonderer Moment, den wir drei gemeinsam erleben durften. Auch Tara war ganz verzaubert von dem flackernden Licht der Laterne und der friedlichen Stimmung in dem kleinen Tempel. Danach haben wir den, über die Stadt ziehenden, Laternen vom Balkon des Baan Huenphen Restaurants aus, bei einem kühlen Getränk, nachgeschaut.

 

Lay Krathong in Chiang Mai

Yi Peng in Chiang Mai

Trotz der Enttäuschung, dass wir nicht das massenhafte Laternenaufsteigen an der Mae Jo Universität erleben konnten, waren es ein sehr besonderes und schönes Erlebnis Loy Krathong / Yi Peng in Chiang Mai feiern zu können. Etwas überrascht war ich wirklich nur von den unglaublichen Massen an Touristen, die während dieser Tage die Stadt fast überrannten. Gleichzeitig haben wir uns jedoch fest vorgenommen in ein paar Jahren, wenn Tara größer ist, noch einmal zu Yi Peng nach Chiang Mai zu fahren, um mit ihr dann gemeinsam die große Laternenzeremonie zu erleben.


 

Bilder und Text: Christina von Glückskrieger
It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on Facebook25Email this to someone

Ein Kommentar

  1. Pingback:Loy Krathong mit Baby – Glückskrieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.