Sonnenschutz für Babys

Sonnenschutz für Babys

Es ist allgemein bekannt, das Babys im 1. Lebensjahr die Sonne vermeiden sollen. Kinderärzte und Hebammen raten uns Eltern das Baby in den ersten 12 Lebensmonaten der Sonne fernzuhalten. Nur leider ist es nicht immer machbar, besonders wenn man mit seinem Baby im Urlaub ist. Deshalb ist es besonders wichtig guten Sonnenschutz für Babys zu haben.

Die Haut eines Babys ist noch viel dünner und empfindlicher als die Haut eines Erwachsenen. Dermatologen sagen, das Babys nach ca. 10-15 Minuten ungeschützt in der Sonne, einen Sonnenbrand bekommen. Deswegen solltest Du vermeiden das Baby ungeschützt der Sonnenstrahlung auszusetzen. Ein Sonnenbrand wäre fatal für die Haut und das Baby selber.

Die Mittagssonne solltest Du mit deinem Baby generell meiden, denn zwischen 12 und 15 Uhr ist die Sonneneinstrahlung am intensivsten. Am besten ist es, wenn Du Dich mit deinem Baby im Urlaub, hauptsächlich im Schatten befindest. Natürlich geht das nicht immer, deshalb denke immer daran Deinem Baby den besten Sonnenschutz zu bieten.


Du hast mehrere Möglichkeiten Dein Baby vor der Sonne zu schützen

  • Die 1. und wahrscheinlich die beste Möglichkeit Dein Baby vor der Sonne zu schützen ist: Die Sonne meiden, hört sich vielleicht doof an, ist aber die Wahrheit. Sicherlich möchtest Du im Urlaub am Strand liegen und die Sonne geniessen. Am Strand hat man aber leider nicht immer Schattenspendende Sonnenschirme oder desgleichen. Eine gute Alternative ist: Ein Pop Up Zelt für Babys mit UV-Schutz. Ist leicht und in Sekunden aufgebaut. Hier ein Link dazu: Babymoov UV Schutzzelt
  • Die 2. Möglichkeit ist UV-Schutz Kleidung für das Baby, diese bekommst Du eigentlich in jedem gut sortierten Babymarkt. Auch einen Sonnenhut solltest Du für Dein Baby auf jeden Fall dabei haben.
  • Ich kann mir vorstellen, gerade im Urlaub möchte man mit seinem Baby gerne im Pool und oder auch im Meer planschen. Da ist es besonders wichtig das dein Baby gut geschützt ist. Denn im Wasser merkt man oft nicht wie stark die Sonne brennt. Dafür gibt es spezielle UV-Schutz Schwimmanzüge. Sehe hier: Schwimmanzug UV-Schutz nach Standard 801 . Es ist ganz wichtig beim Kauf solcher UV-Schutz Schwimmanzüge darauf zu achten, das diese nach dem Standard 801 sind. Das bedeutet das diese Schwimmanzüge auch im Nassen und gedehntem Zustand den UV-Schutz gewährleistet. Wichtig ist auch hier darauf zu achten den Kopf zu schützen. Es gibt super UV-Schutz Mützen fürs Wasser die gleichzeitig die Ohren und den Nacken schützen. Sehe hier: Baby Mützchen mit höchstem UV-Schutz nach Standard 801 . Unser kleiner hatte solch eine Mütze nicht nur im Wasser auf dem Kopf, sondern überall. Ich war so froh darüber diese Mütze dabei gehabt zu haben, weil es die empfindlichen Stellen wie Nacken und Ohren gleich mit schützt.
  • Ein weiterer Sonnenschutz für Babys, kann eine Baby Sonnencreme sein. Allerdings ist hier laut Hautärzten große Vorsicht geboten. Man soll die Sonnencreme beim Baby nie auf dem ganzen Körper auftragen, sondern nur an Stellen die nicht mit Kleidung abgedeckt werden können. Auch raten Dermatologen dazu Sonnencreme bei Babys in den ersten 12 Lebensmonaten nur zu benutzen wenn es keine andere Möglichkeit gibt das Baby vor der Sonne zu schützen. Ein Grund dafür ist, das Babys noch nicht richtig schwitzen können. Das müssen die kleinen erst noch lernen. Das Schwitzen dient dazu den Körper zu kühlen. Wenn man also dem Baby auf dem ganzen Körper Sonnencreme schmiert, kann es das Schwitzen fürs Baby noch zusätzlich erschweren. Und das könnte sich negativ auswirken. Wenn, man also Sonnencreme fürs Baby benutzen möchte. Dann ist unbedingt darauf zu achten das es sich um eine spezielle Baby Sonnencreme handelt. Am besten ist es wenn, Du diese Creme schon vor dem Urlaub an deinem Baby ausprobierst. Schmiere dafür eine kleine Stelle ein und achte darauf ob dein Baby diese Sonnencreme verträgt. Wenn keine Rötungen oder ähnliches entstehen, sollte Dein Baby diese eigentlich vertragen. Ich habe mal ein paar Links für Baby Sonnencremes heraus gesucht. Vielleicht ist ja etwas für Dich und Dein Baby dabei.
  • Bevor ich es vergesse, wichtig und doch oft unterschätzt ist der Schutz der Augen von kleinen Babys. Die Augen von Babys sind noch sehr empfindlich. Das heißt nicht, dass das Baby den ganzen Sommer mit Sonnenbrille verbringen muss. Aber in den Bergen und am Meer wird empfohlen dem Baby eine Sonnenbrille auf zusetzen. Manche Babys werden die Sonnenbrillen wahrscheinlich wieder von den Augen holen. Deshalb gibt es extra Baby Sonnenbrillen. Diese Sonnenbrillen haben eine Art Band was um den ganzen Kopf geht, so ist es nicht einfach für das Baby die Sonnenbrille wieder ab zu machen. Das Band ist weich und verstellbar damit am Kopf des Babys keine Druckstellen entstehen. Siehe hier: Baby Sonnenbrille – 0-2 Jahre

Was sagst Du zum Thema Sonnenschutz für Babys?

 

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on Google+6Pin on Pinterest3Share on Facebook21Email this to someone

2 Kommentare

  1. Unser Kinderarzt hat uns von einer Sonnenbrille für unseren 1-jährigen abgeraten, da es schädlicher für die Augen sei, wenn sie sich die Brille runterreißen. Wir sind super mit einem UV-Sonnenhut von Jako-o mit langem Nackenschutz und Schirm für die Augen gefahren.

    • Ich denke die Meinungen dazu gehen wohl von Arzt zu Arzt auseinander. Unser Kinderarzt hatte uns empfohlen eine Sonnenbrille am Strand zu nutzen. Allerdings meinte er auch das die Sonnenbrille für kleine eigentlich nur am Strand oder in den Bergen mit Schnee getragen werden soll. Unser hat die Sonnenbrille geliebt und sich diese auch nie runtergerissen. Und jetzt mit 3 findet er es eh total Klasse eine Sonnenbrille wie Mama und Papa zu tragen. Aber eine Mütze mit Schirm und Nackenschutz ist natürlich eine gute Alternative zur Sonnenbrille. Wir benutzen diese Mützen auch immer im Urlaub und im Deutschen Sommer und wir sind auch sehr zufrieden damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.