Tempelbesuch mit Kleinkind auf Koh Phangan

Unser Tempelbesuch mit Kleinkind auf Koh Phangan

Jedes Jahr, wenn wir auf Koh Phangan sind, gehen wir den Tempel besuchen, indem wir vor 4 Jahren Buddhistisch geheiratet haben. Wir waren schon mit unserem kleinen Mann dort als er noch ein Baby war. Dazu habe ich damals schon einen Beitrag geschrieben. Hier kannst Du ihn noch einmal lesen: Zu Besuch im Buddhistischen Tempel. Dieses Jahr wollten wieder einen Tempelbesuch mit Kleinkind starten.

Für uns gehört der Tempelbesuch zum Urlaub dazu. Es ist ein wunderschönes Erlebnis, einen Buddhistischen Tempel in Thailand zu besuchen. Ich empfehle jedem Thailand-Urlauber dieses mal zu machen. Und damit meine ich nicht, die Tempel, die von Touristen übersät sind. Besucht die Tempel die nicht von Touristen überlaufen sind.

Ich bin immer wieder fasziniert, einen Buddhistischen Tempel zu besuchen. Ich finde die Mönche wundervoll, es sind so tolle Menschen. Irgendwie wirken die Mönche immer so Geheimnisvoll. Ich fühle mich in der Gegenwart von ihnen immer sehr wohl. Ich würde mich in Thailand so gerne mal mit einem Mönch hinsetzen und stundenlang reden, dafür reichen aber leider meine Englisch-Kenntnisse nicht aus.

Die Mönche im Tempel


Der kleine Unfall beim Tempelbesuch mit Kleinkind

Beim Tempel angekommen, haben wir alle, Räucherstäbchen angezündet. Natürlich, wollte Kian dann auch ein Räucherstäbchen, in das dafür vorgesehene Gefäss stecken. Und ich, ich ärgere mich manchmal noch heute darüber, das ich es ihm erlaubt habe. Da ist nämlich ein kleines Unglück passiert. Kian hat mit seiner kleinen Hand, direkt in die Glut vom Räucherstäbchen gefasst 🙁 .

Das Geschrei war natürlich groß und ich hatte Probleme Kian zu beruhigen. An seinem Zeigefinger hat sich gleich eine riesengroße Brandblase gebildet. Der Mönch hat das  mitbekommen und hat Kian gleich auf den Arm genommen, hat dann ein Armband genommen es gesegnet und hat es Kian um sein Handgelenk gebunden. Schwupp die Wupp hat Kian aufgehört zu weinen. Für mich war das ein kleines Wunder. Ein Erlebnis das für uns alle unvergessen bleibt.

Der Unfall im Tempel


Die Sai Sin-Armbänder

Kian war ganz stolz auf sein Armband und hat es die ganze Zeit angeschaut und damit gespielt. Wir haben dann unsere Geschenke dem Mönch überreicht. Und auch wir bekamen dann die sogenannten Sai Sin-Armbänder. Da der Mönch keine Frauen berühren darf, hat er mein Armand gesegnet und es dann meinem Mann gegeben, der es mir dann um gebunden hat.

Was ist ein Sai Sin Armband eigentlich?

Diese Armband was es in Weiß und anderen Farben gibt, wird von einem Mönch persönlich mit einem Segnungsspruch versehen und ans Handgelenk angebracht. Dem Träger soll es im allgemeinen Glück/Schutz (auch Schutz vor bösen Geistern) bringen, und man soll es solange tragen, bis es von selber abfällt.

Quelle : http://www.songkran.eu/Das-M.oe.nchsleben.htm

Mein Mann und ich tragen heute noch unsere Sai Sin Armbänder. Kian wollte es nach ein paar Tagen nicht mehr um gebunden haben. Das Armband von Kian hängt jetzt über seinem Bett. Zusätzlich zu den Sai Sin Armbändern haben wir noch einen anderen Protektor bekommen. Ein ein gerolltes Metallstück mit einem Gebet als Innenschrift. Diesen Protektor sollen wir immer bei uns tragen.

Sai Sin Armbänder

Nach dem Tempelbesuch ist Kian immer noch ganz Stolz auf sein Armband. Und muss immer darauf hinweisen das er das Armband hat 🙂


Tempelbesuch mit Kleinkind, Kian fand es toll

Unser kleiner Mann war trotz dem kleinen Zwischenfall, ganz begeistert von dem Tempelbesuch. In Deutschland wieder angekommen, ist er ganz begeistert wenn er eine Buddha-Figur sieht und sagt immer ganz aufgeregt: „Da Mama, Buddha“ und macht einen  Wai 🙂

Das zeigt mir, das Kian es toll fand und auch für ihn der Tempelbesuch ein tolles unvergessliches Erlebnis war. Unser nächster Thailand-Urlaub ist schon geplant, das heißt in einigen Monaten, werden wir wieder diesen Tempel besuchen. Und wir freuen uns darauf.

Tempelbesuch mit Kleinkind


Warst Du mit deinem Kind auch schon einmal einen Buddhistischen Tempel besuchen? Wenn ja wie war der Besuch für Dich/Euch?

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest5Share on Facebook0Email this to someone

2 Kommentare

  1. Unser Sohn hatte dieses Jahr auch sein erstes richtiges Tempelerlebnis und es gefiel ihm sehr 🙂

    https://instagram.com/p/BFwGryNrAc0/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.