Thailand mit Zug, Tuk Tuk, Flugzeug und zwei Kleinkindern

Thailand mit Zug, Tuk Tuk, Flugzeug und zwei Kleinkindern.

Thailand mit Zug, Tuk Tuk, Flugzeug und zwei Kleinkindern

Nicole von Ilyanika auf reisen hat einen tollen Reisebericht von ihrer Thailand-Reise mit 2 Kindern geschrieben


 

Angekommen…..

Thailand

…in unser Lieblingsstadt Bangkok. Nach einem super entspannten Flug sind wir mit unsern beiden Reisehasen im Lamphutreehotel angekommen. Hier waren wir bereits vor 3 Jahren mit Yara und wir fühlen uns wieder pudel wohl. Das Lampuh Tree liegt etwas abseits des ganzen Troubles aber noch in geweihte der Khao San Road.
Super schön gelegen am Fluss mit kleinen landestypischen Zimmern und – für uns bzw. die beiden Minis super wichtig – einem kleinen Pool und Frühstück; für nicht einmal 30 EUR.

Der Flug mit unserer Lieblingsfluggesellschaft Emirates war wie immer spitze…
Ilyas hat den ersten Flug nach Dubai fast komplett verschlafen, Yara ist bereits nach 2 Stunden eingeschlafen obwohl sie ja eigentlich sechs Stunden Fernseh gucken wollte (für Sie ein absolutes Highlight, denn zu Hause haben wir keinen Fernseher 😉 in Dubai angekommen waren wir dann was frühstücken und Yara fragte, ob wir denn nun mit dem Taxi zum “Hotel” fahren könnten und im Pool schwimmen gehen können. Neee….wir mussten noch weiter 6 Std. fliegen, aber die vergingen auch wie im Flug.
In Bangkok angekommen aus dem Flughafen raus und endlich schöne warme schwüle Luft …was für ein tolles Feeling.
Ab ins Taxi, beide Kiddis schlafen ein und wir denken…oh super dann können wir uns direkt hinlegen. Wir hatten bereits halb neun Abends Bangkokerzeit – aber Ilyas wurde natürlich wach sobald wir das Hotelzimmer betraten. Yara wurde ne Stunde später wach und wollte erst mal das Hotel angucken und in den Pool springen – um 23 Uhr ;-O dann hatte sie natürlich Hunger und wir zogen uns an und gingen zum 7/11 (Supermarkt) danach wieder zurück ins Hotelzimmer und endlich schlafen…..
Wir alle schliefen super gut – Ilyas wurde sogar nur ein mal wach -und das soll schon was heissen.
Nach dem Frühstück war erst mal shoppen im MBK angesagt Kinderklamotten ohne Ende.
Danach haben wir einen schönen entspannten Nachmittag am Pool verbracht und sind danach in die Khao San Road und zu unserem Lieblingsinder essen.

Thailand mit 2 Kleinkindern

Abends zurück im Hotel haben wir dann übers Internet unsere Zugtickets für übermorgen gebucht und hoffen, dass das auch alles so klappt und wenns klappt dann fahren wir um 19:30 mit dem Nachtzug im eigenen Abteil nach Chumpon, von da aus mit dem minivan weiter nach Ranong und dann mit der Fähre rüber nach Koh Phayam……..

Den nächsten Tag verbrachten wir dann mit chillen am Pool, leckerem Essen und nochmal shoppen auf der Khao San Road.
Mit Kindern ist die Khao San schon doch noch mal was anderes, als wenn man alleine ohne Kinder unterwegs ist, überall besoffskis laute Musik und schräge Leute, aber um das einmal gesehen zu haben ok. Yara hat zur housemusik getanzt. Wir beide waren dann auch noch zur mani- und pediküre und es hat ihr total gut gefallen. Rosafarbenen Fingernägel und lilane Fussnägel. Tuk Tuk sind wir auch gefahren und….

Tuk Tuk fahren in Bangkok

Die beiden fanden es toll, haben geschrienen “schneller schneller” (Yara natürlich nur) und Ilyas hat vor lauter Freude seinen Schnuller verloren.

Am nächsten Tag blieben wir bis Mittag im Hotel und checkten dann aus und fuhren zum Bahnhof um unser Gepäck dort in den Schliessfächern zu lassen. Danach verbrachten wir den Nachmittag in einer der riesigen Shopping Malls mit Aquarium, gingen dann noch was essen und machten uns gegen Abend wieder auf den Weg zum Bahnhof.

Der Zug stand schon bereit und nachdem wir unser Gepäck geholt hatten konnten wir auch schon einsteigen.

Zug fahren in Thailand

Es ist wohl die heißeste Jahreszeit und die Aircon hat sich in jedem Fall gelohnt. Das Zugfahren war mal wieder klasse auch wenn es in Indien etwas mehr Charme hat aber trotzdem ist es einfach toll nachts liegend durch die Landschaft zu fahren. Ilyas ist beim durchs Fenster gucken eingeschlafen. Karim und Yara haben es sich oben bequem gemacht und mit einer Std. Verspätung sind wir los gefahren und waren morgens um 6 in chumpon.

Von da aus mit nem pick up zur Minivanstation und dann mit dem Minivan eingequetscht 2 std. zum pier. Anfangs dachte ich “oh man wie sollen die armen Kiddis das zwei Std. aushalten,” aber sie haben die meisste zeit geschlafen und es war ok. Aber länger als 2 Std. wäre echt ne Qual gewesen. Dann am pier angekommen erst mal nen Café getrunken und was gefrühstückt.

Am Pier in Thailand

Karim hat in der zwischenzeit die Boottickets besorgt. dann sind wir mit dem “slow boat” oder besser gesagt dem “slow motion Boat” nach Koh phayam in ca. 3 1/2 Std. Ilyas hat natürlich die Hälfte der zeit ….. ja jetzt kommts …. geschlafen; und Yara hat auf dem ipod musik gehört.

Auf Koh Phayam gibt es keine Autos, daher hiess es ab aufs Motoradtaxi :-O zum Glück hat das die lenioma nicht gesehen; ohne Helm versteht sich.
Karim mit Yara hinter dem Fahrer und ich hatte Ilyas in der manduca vor meinem Bauch…..hat aber spass gemacht und sie sind auch wirklich langsam gefahren. Die Rücksäcke und der buggy wurden natürlich extra auf nem anderem Motorradtaxi gefahren. wobei das ja auch keine Motorräder sondern roller sind.
Mr.gao , so heisst die Anlage hier ist traumhaft schön, ich glaub mit eine der schönsten Plätze an denen wir bisher waren.

Koh Phayam

Einfacher Bungalow (natürlich nur kalt Wasser – aber wer braucht bei 35 Grad schon warmes Wasser) mit einer schönen Terrasse von der aus man direkt aufs Meer schaut. Traumhaft schöner Strand und das Wasser hat Badewannentemperatur. Das essen ist natürlich super lecker und wir können nun endlich entspannen. Die Kiddis wollen gar nicht mehr raus aus dem Wasser, ich aber auch nicht.
Nun schauen wir mal wie lange wir hier bleiben bzw. wie lange das Geld ausreicht denn hier gibt es keinen ATM zum Geld abheben. eigentlich gibt es hier gar nichts ausser Strand, Sonne und gutem Essen, aber was braucht man schon mehr. Wir lassen es uns auf jeden Fall gut gehen und versuchen ein wenig die zeit anzuhalten.

Koh Phayam in Thailand

Koh Phayam

Dort waren wir 6 oder waren es doch 7 ??? erholsame Tage, die wir mit schwimmen, im Sand spielen, essen und schlafen verbrachten. Die Insel – oder vielmehr dass was wir davon gesehen haben – ist wunderschön. Toller und vor allem einsamer Strand, dass Wasser hat Badewannentemperatur und ein schöner einfacher Bungalow mit Meerblick.

Koh Phayam

Nach den 7 Tagen hatten wir dann aber auch genug und auch das Wetter spielte nicht mehr mit, den letzten Tag konnten wir fast nur im Bungalow verbringen da es in Strömen regnete… also entschieden wir am nächsten Tag die Insel zu verlassen und zum Khao Sok Nationalpark zu fahren.
Morgens ganz gemütlich aufgestanden gefrühstück, dann wieder mit dem Motorrad bzw. Rollertaxi; ab zum Pier und mit dem Slowboat in knappen 2 Std. zurück nach Ranong. Ilyas verschlief das Bootfahren und Yara hörte wieder mit Ihrem ipod ihre Hörspiele und ihre Musik, natürlich mit lautem Gesang zwischendurch ;-0

Am Pier angekommen, nahmen wir dann diesmal ein Privattaxi und waren nach 2 1/2 Std. im Nationalpark. Wir wohnten wieder im Nature Resort indem wir bereits vor 6 Jahren ohne die
 Kiddis waren. Damals hat es uns super gut gefallen, vor allem die Baumhäuser und wir wollten unbedingt einmal mit Yara dort übernachten. Nur leider hat sich unsere Erfahrung bestätigt…komme niemals an einen Ort zurück, an den du so schöne Erinnerungen hast, denn meist hat es sich zum negativen verändert und die ersten schönen Eindrücke gehen somit
 verloren.

Khao Sak

Khao Sak Nationalpark
So war es diesmal leider auch. Die Bungalows waren zwar die selben und wieder ein echtes Erlebnis –- richtige Baumhäuser, in denen der Baumstamm wirklich durchs Zimmer geht und 
mit einer einzigartigen Wasserfalldusche, bei der Du während des Duschens in den Dschungel 
schaust, alles andere hatte sich jedoch zum negativen verändert.

Unser Baumhaus

Unser Baumhaus

Schon der Blick in die Menükarte sagte einiges aus: Western Food…..Spaghetti Bolognese, Hamburger …hmmmm lecker…..und nicht nur das Essen war europäisch sondern auch die Preise und das Thailändische Essen war das schlechteste was wir bisher in Thailand gegessen haben. Die ganze Anlage hatte sich verfünffacht und alles war irgendwie nur auf Tourismus aus. Als wir damals da waren war alles noch sehr familiär, der Besitzer nahm uns mit auf einen kleinen thailändischen Markt wo wir die einzigsten Touristen waren und es war einfach alles viel idyllischer.
Trotzdem waren es 3 schöne Tage vor allem für Yara.
Einen Tag machten wir ein Elefantentrekking, anschliessend konnte Yara den Elefanten auch noch streicheln und füttern. Für mich war es das zweite mal, dass ich auf einem Elefanten geritten bin und auch in jedem Fall das letzte mal. Wenn man Kinder hat sieht man alles einfach mit ganz anderen Augen und die ersten Minuten auf diesem imposanten Tier hatte ich echt die Buchse voll…..dachte nur daran, wenn der arme Elefant jetzt ausrastet und keinen Bock mehr hat die dämlichen Menschen zu tragen uns abwirft, auf uns rumtrampelt und und und….hinzu kam noch das der Elefant mir so leid tat , obwohl der Elefantenführer wirklich so lieb war und so liebevoll mit ihm umging und mit ihm redete. Nach einigen Minuten war es aber dann auch für mich ok. Yara fand es toll, und Illy …. ja der schlief natürlich nach 10 Minuten ein.

Khao Sak in Thailand

Den anderen Tag verbrachten wir mit schwimmen im Fluss hinter unserem Resort, was echt richtig cool war. Mit Seil am Felsen zum rein springen wie Tarzan und Jane. Am Nachmittag gingen wir dann noch zum Affentempel….einem kleinen Tempel an dem man die Affen die dort Leben füttern kann.
Yara fand es toll die Affen zu füttern, aber unser kleiner Monk meinte, als sie dem ersten Affen eine Banane in die Hand drückte : „Papa, der Affe hat aber dreckige Hände“.
Ilyas sah zuerst die Hühner die dort rum liefen und ich hatte Angst er würde eins fangen so schnell lief er mit ausgestreckten Armen hinter ihnen her.
Am Abend buchten wir dann, nach langem hin und her unseren Flug von Surat thani nach KualaLumpur um erst einmal wieder einen Break in einer Grossstadt einzulegen und um in Ruhe zu entscheiden ob wir nun nach Bali fliegen oder erst mal an die Ostküste von Malaysia fahren.

Flughafen Kuala Lumpur

Flughafen Kuala Lumpur

Wie wir uns im Endeffekt entschieden haben könnt ihr auf unserm Blog nachlesen….. Ilyanika auf reisen


 

Text und Bilder: Nicole von Ilyanika auf reisen
It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on Facebook27Email this to someone

12 Kommentare

  1. Hallo Nicole!
    Wir fliegen im April mit unserer dann einjährigen Tochter nach Thailand, wollen dort wieder bisschen rumreisen und hätte auch ein paar Fragen;) Ist es mit Buggy arg lästig oder schon manchmal sinnvoll und erleichternd (zB abends im Restaurant, damit sie darin schlafen kann)? Babytrage nehmen wir auf jeden Fall mit! Würdet ihr sagen dass sie reicht?
    Und wie ist es dort in Taxis, Minibussen oder Reisebussen? Sitzt sie dann einfach auf dem Schoß und man hofft dass nichts passiert? Weil oft kann man sich ja noch nicht mal anschnallen. Und würden Taxis Babys so einfach mitnehmen? Sorry für die vielleicht blöde Frage, aber dazu hab ich ansonsten nirgendwo was gefunden.
    Liebe Grüße und danke schon mal, Jil

    • Hallo Jil,
      ich freue mich für euch das Ihr euch das Abenteuer Thailand mit Kind traut 🙂
      Das mit dem Buggy ist so eine Sache, die Meinungen dazu gehen weit auseinander. Die einen finden es lästig den Buggy mit rum zutragen. Die anderen Sinnvoll. Ich gehöre zu der Sorte die immer einen Buggy dabei haben. Schon alleine am Flughafen finde ich den Buggy sinnvoll.
      Auch wie Du schreibst Abends im Restaurant kann der Buggy schon sehr hilfreich sein.
      Ich hatte auch immer beides dabei Buggy und Babytrage und bin Froh darüber immer beides dabei gehabt zuhaben.
      Das mit den Taxis und den anderen Transportmitteln siehst Du richtig, die Kinder sitzen eigentlich auf dem Schoß, ich habe dort noch nie ein Taxi mit Kindersitz gesehen. Man kann natürlich seinen Kindersitz aus Deutschland mitnehmen, so hat man dann immer den Kindersitz dabei. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich bin ehrlich, wir hatten unseren kleinen immer auf dem Schoß.
      Und den Taxis ist es egal ob Du ein Baby dabei hast, also wir wurden immer ohne Probleme mitgenommen.
      Es soll allerdings euch Fahrservice geben, wo man sich ein Auto mit Fahrer und Kindersitz für einen Tag mieten kann. Da kenne ich Namentlich aber leider keinen.
      Ich hoffe ich konnte helfen?
      Bei weiteren Fragen einfach her damit.
      Lg Nicole

  2. Hallo Nicole!
    Wir fliegen im Jänner für 6 Wochen nach Thailand. Mit dabei meine 8 Monate alte Tochter und 5 Jahre alter Sohn. Meine Fragen…
    – ist es wahr dass man alles vorausbuchend muss weil Hauptsaison und kaum Möglichkeiten für Unterkünfte? (Wir versuchen sehr günstig zu reisen…trotzdem gute Unterkünfte zu bekommen). Wenn ich über booking oder Agoda buche werden alle Reservierungen spätestens Jänner abgebucht und ich bin damit völlig unflexibel!
    – ist ein Buggy hilfreich, oder eher mühsam zu transportieren?
    – muss ich jetzt für 6 Wochen Babynahrung mitnehmen weil es dort keine Gläschen/ Milchpulver gibt?!
    – Hattet ihr ein Babyzelt (=Gitterbettersatz) mit oder ist es kostengünstig und einfacher eines für die Zimmer zu mieten?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!!! Ganz lieben Dank!

    • Hallo Ursula, ich habe die Frage mal an Nicole weitergeleitet, Sie war ja schon mit 2 Kindern dort. Ich bisher nur mit einem. Ich beantworte Dir aber auch schon einmal die Fragen, jeder hat da ja auch eine andere Sicht.
      -Mit den Unterkünften ist das so eine Sache es gibt viele Unterkünfte die schon sehr früh ausgebucht sind aber es gibt auch einige wo etwas frei ist… Ich würde euch empfehlen die ersten Nächte schon einmal vorzubuchen und dann könnt Ihr euch ja vor Ort umschauen und das Resort nach belieben wechseln, vor Ort sind die Unterkünfte sogar oft billiger als bei Agoda und co. manchmal aber auch nicht es kann wirklich sehr unterschiedlich sein.

      -Wir hatten für unseren kleinen einen Buggy dabei beide male und ich war immer froh darüber, wir haben aber auch nicht oft den Ort gewechselt, wenn man den Ort öfters wechselt stelle ich es mir schon nervig vor. Ein Tragetuch kann ich aber sehr wohl empfehlen. Wir hatten immer beides dabei.

      -Ich hatte für unseren kleinen der damals 9 Monate alt war alles aus Deutschland mitgeschleppt. Milchpulver bekommt Du auch in Thailand allerdings ist dort immer Zucker drinnen. Deshalb würde ich das Milchpulver auf jeden Fall aus Deutschland mitnehmen.
      Gläschen Nahrung ist dort Mangelware und auch geschmacklich nicht mit den Deutschen zu vergleichen. Die meisten Thais bereiten Dir aber gerne speziell was für das Baby zu.

      -Wir hatten das Deryan Reisebett dabei, was ich auch empfehlen kann unser hat dort super drinnen geschlafen, aber auch da ist jedes Kind anders.Ich glaube nicht jede Unterkunft bietet etwas für die kleinen als Bett an…

      Ich hoffe ich konnte Dir schon eimal weiterhelfen.
      Die andere Nicole antwortet bestimmt auch bald 😉

      Lg Nicole

  3. Hallo Nicole. Wir fliegen mit 2 Kids (2 3/4 Jahre und 11 Monate) nach Thailand. Wollen eine Rucksacktour im Süden machen. Sind uns noch nicht über die Transportmittel für die Kids einig. Würdest du 2 Buggys mitnehmen? Hab auch an einen faltbaren Bollerwagen gedacht. Da könnte man entweder beide Kids oder das Gepäck transportieren.
    Danke flo und Sandra

    • Hallo Ihr 2,
      Schön das Ihr euch für Thailand entschieden habt. Das mit den Transportmitteln ist eine gute Frage. 2 Buggys stelle ich mir schon nicht so toll vor. Wie wäre es mit einem Buggy und zum Beispiel einer Tragehilfe wie den Manduca für das kleinste Kind?
      Der Bollerwagen scheint mir aber auch eine gute Alternative zu den 2 Buggys zu sein. Ich selbst war bis jetzt nur mit einem Kind unterwegs. Aber ich leite die Frage auch noch einmal an die andere Nicole weiter die ist ja bereits mit 2 Kindern in Thailand gewesen.
      Lg Nicole

    • Hallo Flo und Sandra

      Oh wie toll…hab auch schon wieder echt fieses fernweh.

      Zu eurer frage:

      Ich würde nicht zwei buggys mitnehmen wir fanden es teilweise schon mit einem buggy recht umständlich. Ich würde für eure ganz kleine Maus ne trage Hilfe mit nehmen.

      Es kommt aber natürlich auch auf das Kind drauf an unser Sohn Worte seid dem er so 2 war nicht mehr im buggys sitzen naja und unsere Tochter würde sich gern noch mit 6 Rum kutschieren lassen ;-).

      Das mit dem bollerwqgen ist natürlich auch ne idee je nach dem wie viel platz der weg nimmt.

      Wünsche euch eine tolle Reise

      LG nicole

  4. Liebe Nicole,
    wir Reisen Mitte Februar mit unserem 13 Monate altem Sohn nach Thailand. Kannst du mir sagen, ob man mit einem Baby zusammen im Bett eines Nachtzuges schlafen kann? Oder wie habt ihr das mit euren Mäusen gemacht?

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Hallo nicole…

      Wir hatten ein Abteil mit zwei Betten ich habe mit meinem Sohn unten geschlafen und mein Mann mit meiner Tochter oben, also kein Problem 🙂

      Wünsche euch ganz viel Spaß und eine tolle Reise 🙂

      Glf nicole

  5. Pingback:Meinen Gastbeitrag bei “Thailand mit baby” | Ilyanika auf reisen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.