Langstreckenflug mit Baby

Langstreckenflug mit Baby

Zum Thema Langstreckenflug mit Baby erreichen mich viele Fragen. Deshalb habe ich mir gedacht, das ich einfach mal einen Bericht zum Thema Langstreckenflug mit Baby schreibe.

Es gibt viele Vorurteile zu diesem Thema. Viele Leute, dazu gehören meistens auch Familienangehörige, raten uns Eltern davon ab einen Langstreckenflug mit Baby zu machen. Das kann ich nachdem ich jetzt schon 2 mal mit meinem Baby Langstrecke geflogen bin, nicht nach vollziehen.

Bevor ich mit meinem Baby geflogen bin, habe ich oft von schreienden Babys im Flugzeug gehört die Nonstop geweint haben. Ich hatte also vor meinem ersten Langstreckenflug mit Baby tierische Angst das auch mein Baby den ganzen Flug über weinen könnte und sich nicht beruhigen lassen will, wenn das passiert was sollen den die armen anderen Passagiere denken. Das und noch einige Gedanken mehr sind mir vor dem Flug durch den Kopf gegangen. Aber ich kann Dich beruhigen, all das ist nicht passiert und unser Langstreckenflug mit Baby war ziemlich entspannt, obwohl so viele andere Menschen mir vorher andere Sachen erzählt haben.

Das Lustige an einem Langstreckenflug mit Baby ist, das viele Leute am Flughafen, die auch gerade auf dem Weg in den Urlaub sind. Sich denken, wenn sie Dich mit Baby sehen, hoffentlich ist das Baby nicht mit in unserem Flugzeug! Noch lustiger ist, wenn Du dann mit deinem Baby in das selbe Flugzeug steigst. Viele der Passagiere gucken einen an und verdrehen dabei die Augen und denken sich wahrscheinlich: Oh Nein, hoffentlich weint das Baby nicht die ganze Zeit. Lasse Dich von solchen Blicken bloß nicht verunsichern.

Natürlich kann es passieren das Dein Baby im Flugzeug weint und sich nicht beruhigen lassen möchte. Eine Garantie dafür das Dein Baby auf einem Langstreckenflug nicht weint, gibt es nicht. Aber Du kannst Dich auf einen Langstreckenflug mit Baby vorbereiten.


Ich verrate Dir, wie Du Dich  auf den Langstreckenflug mit Deinem Baby vorbereiten kannst.

  • Als aller erstes solltest Du mit dem Kinderarzt darüber sprechen und fragen ob Dein Baby in der Lage ist einen Langstreckenflug anzutreten. Das ist das allerwichtigste.
  • Wähle den richtigen Flug aus. Für Babys die noch ziemlich klein sind und eh fast den ganzen Tag noch schlafen, ist es egal ob der Flug Tagsüber ist oder nicht. Bei Babys die tagsüber aber schon ziemlich aktiv sind. Wie es auch bei unserem (9 Monate alt) der Fall war, ist ein Nachtflug die bessere Wahl. Hier findest Du die besten Flüge:*Momondo DE . Mit einem Baby würde ich auch immer einen direkten Flug empfehlen. Bei Kleinkindern kann es auch mit Zwischenstopp sein. Aber ob direkt oder nicht, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Denn es kommt ja auch darauf an wie Du Dich als Elternteil am wohlsten fühlst.
  • Der nächste Tipp, Du musst Dich dabei wohl fühlen, höre nicht darauf was andere sagen oder denken könnten. Denn wenn Du Dich wohl fühlst, fühlt sich auch Dein Baby wohl. Denn Dein Baby bekommt mit wie Du Dich fühlst!
  • Nasentropfen um den Druckausgleich zu erleichtern. Ich habe meinem Baby jeweils 30 Minuten vor dem Start und der Landung Nasentropfen für Säuglinge gegeben. Bei diesem Thema gehen die Meinungen allerdings auch auseinander. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich selbst Probleme beim Druckausgleich habe und mir mein Nasenspray dabei hilft.
  • Trinken oder Nuckeln bei Start und Landung. Das ist ganz wichtig. Das hilft deinem Baby am besten den Druck auszugleichen. Ich habe meinem Baby auf dem 1. Langstreckenflug, Bananensaft mit Wasser verdünnt gegeben. Das hat der kleine Mann so weg getrunken. Und wie schon erwähnt er hat nicht geweint und hat den Druckausgleich super hinbekommen :-).
  • Wichtig ist auch, dass Du Dein Baby wenn es doch einmal quengelig wird, ablenken kannst. Wenn Du z.B neues Spielzeug dabei hast, was Dein Baby noch nicht kennt. Damit lassen sich die kleinen eine weile immer ganz gut ablenken, da es ja neu ist. Tolles und günstiges Baby-Spielzeug kannst Du direkt hier bestellen:*Baby-Spielzeug. 
  • Überlege Dir auch wie Du mit Deinem Baby fliegen möchtest. Du hast 2 Möglichkeiten, Du  buchst für Dein Baby einen eigenen Platz und kannst einen geeigneten Autositz mit ins Flugzeug nehmen. Es sind aber nur bestimmte Autositze im Flugzeug zugelassen, erkundige Dich vorher bei der Fluggesellschaft welche das sind. Die andere Möglichkeit, Dein Baby fliegt auf Deinem Schoß mit. Auf Langstreckenflügen hast Du die Möglichkeit ein Babybett zu reservieren, wo Dein Baby während des Fluges drinnen liegen und schlafen kann. Während Start und Landung muss Dein Baby aber auf deinem Schoß sein. Dafür haben einige Fluggesellschaften einen extra Anschnallgurt der mit an Deinem befestigt wird. Hier erfährst Du alles zum Thema Babybetten in Flugzeugen.
  • Wenn Du Dein Baby noch stillen tust, musst Du Dir keine Gedanken machen, wegen der Zubereitung der Nahrung. Bekommt Dein Baby aber Milchnahrung und muss im Flugzeug zubereitet werden. Empfehle ich Dir ganz dringend heißes Wasser in einer Thermoskanne von zuhause mit zunehmen. Denn das warme Wasser aus dem Flugzeug kann ich auf keinen Fall empfehlen. Es riecht und schmeckt ziemlich muffelig.
  • Ziehe Deinem Baby etwas Gemütliches (nichts Enges) und warmes an, es kann im Flugzeug ziemlich kühl werden.
  • Die Luft im Flugzeug ist ziemlich trocken. Achte deshalb darauf das Dein Baby genügend Flüssigkeit bekommt.
  • Überlege Dir wie viele Mahlzeiten Dein Baby während des Fluges bekommt und nehme dem entsprechend die Nahrung mit. Lieber ein bisschen zufiel statt zu wenig. Wegen der Sicherheitskontrolle am Flughafen musst Du Dir keine Gedanken machen. Für Babys auf Langstreckenflügen darfst Du sehr viel mit nehmen. Es wird nur kontrolliert und dann kannst Du es ohne Probleme mit ins Flugzeug nehmen. Das ist eine Sonderregelung.

Das waren meine Tipps für einen Langstreckenflug mit Baby. Mit diesen Tipps bist Du gut vorbereitet und solltest keine Angst haben vor einem Langstreckenflug mit Baby. Alles wird super klappen Du musst Dich nur trauen :-). Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen?


Was Du im Handgepäck brauchst für einen Langstreckenflug mit Baby

Natürlich ist es wichtig auf einem Langstreckenflug mit Baby,das Du einiges für Dein Baby dabei hast. Ich habe hier eine Auflistung für Dich gemacht was auf jeden Fall mit ins Handgepäck muss.

  • Windeln, Wickelauflage und Feuchttücher ( Nehme genügend Windeln mit).
  • Wechselkleidung (Falls die Windel mal überläuft oder Dein Baby spucken tut).
  • Windelbeutel.
  • Baby-Spielzeug (zur Ablenkung und zum Spielen am besten etwas was Dein Baby noch nicht kennt).
  • Warmes oder heißes Wasser in einer Thermoskanne (falls Milchnahrung zubereitet werden muss).
  • Babynahrung dazu gehören wenn schon benötigt: Milchnahrung, Babybrei, Knabbersachen.
  • Babydecke oder Babyschlafsack.
  • Schnuller und Nuckeflaschen (falls benötigt wird).
  • Nasentropfen und andere Medikamente, wenn welche benötigt werden.
  • Kuscheltier, Schmusetuch oder etwas ähnliches was Dein Baby schon von Zuhause kennt. Damit in der fremden Umgebung etwas bekanntes dabei ist.

 

So nun steht Deinem 1. Langstreckenflug mit Baby nichts mehr im Wege. Hast Du noch Fragen oder Anregungen? Dann kannst Du mich jederzeit kontaktieren oder einfach einen Kommentar hinterlassen.


 

*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links: Wenn Du 
darüber bestellst oder buchst, unterstützt Du mich. Ich erhalte dann eine 
kleine Provision.
It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on Google+5Pin on Pinterest1Share on Facebook10Email this to someone

4 Kommentare

  1. Ein toller Artikel. Vielen Dank dafür Nicole.
    Mach weiter so 🙂

  2. Mein Baby ist im September fünf Monate alt und ich würde gerne nach Thailand fliegen, dachte aber, dass das eine blöde Idee ist. Dank dieser Seite denke ich jetzt anders 🙂 Danke!

    • Hallo Brit,
      schön das meine Seite Dir eine andere Sichtweise zum Thema Thailand mit Baby gegeben hat.
      Danke für das Feedback 🙂
      Thailand mit Baby ist echt eine schöne Sache 🙂
      Lg Nicole

  3. Hallo Nicole,
    Ich lese deinen Blog nun schon eine ganze Weile. Und ich lese deinen Blog gerne. Deshalb vielen Dank für diesen tollen Blog. Der Bericht zum Langstrecken Flug mit Baby hat mich dazu ermutigt keine Angst vor einem Langstrecken Flug mit Baby zu haben.
    Dankeschön Nicole

    Grüße aus Hamburg
    Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.