5 Ausflugstipps für Bangkok mit Kind

5 Ausflugstipps für Bangkok mit Kind.

Isabel von Childandcompass.com hat uns einen tollen Gastbeitrag geschrieben. Mehr zur Autorin erfahrt Ihr unten im Beitrag.


5 Ausflugstipps für Bangkok mit KindNach Bangkok gemeinsam mit Kind haben wir uns in der Vergangenheit nicht nur ein Mal getraut. Uns gefällt die turbulente Stadt so gut, dass wir uns zuletzt gegen einen kurzen Stopover und für einen zweiwöchigen Aufenthalt entschieden haben.

Denn Bangkok ist vielseitig: zahlreiche Tempel, Parks, Shopping Malls, Garküchen und sogar eine autofreie Flusshalbinsel sind in der thailändischen Hauptstadt zu finden. Egal ob es der Flugzeugfriedhof, ein wenig Streetart, ein Besuch des Königspalastes oder eine Fahrt mit der modernen Metro sein darf – viele Attraktionen bieten sich auch für einen entspannten Besuch mit der ganzen Familie an. Hier kommen unsere fünf Favoriten, die wir für Bangkok mit Kind und Baby empfehlen können.

1Baiyoke Tower II

Das zweithöchste Gebäude Bangkoks liegt im Stadtteil Ratchathewi und spendiert einen grandiosen Blick über die Großstadt. Wer das Ticket für eine sich um 360 Grad drehende Aussichtsplattform im 84. Stockwerk löst und mit dem gläsernen Aufzug den über 300 Meter hohen Turm nach oben fährt, der bekommt gratis Früchte dazu. In einem der Restaurants wartet ein riesiger Fruchtmarkt mit Buffet und frisch aufgeschnittenem Obst. Der Eintritt liegt pro Person bei 300 Baht. Wir haben den Besuch mit anschließendem Shopping auf dem ganz in der Nähe stattfindenden Pratunam-Markt kombiniert, nachdem wir uns bei einem gesunden und nur aus Obst bestehenden Mittagessen gestärkt haben.

2 Wat Phrayoon

Dieser kaum bekannte Tempel hat im Jahr 2014 die Auszeichnung ‚Heritage Award of Excellence’ von der UNESCO erhalten und ist besonders für Familien ein Highlight. Neben dem Besuch des weißen Tempels mit dem größten Chedi Thailands ist der zugehörige Schildkrötenteich eine wahre Attraktion für Kinder. Wenn das kein Deal ist, oder?! Die gepanzerten Tiere sind sehr zutraulich und kommen auch ohne mit Futter angelockt zu werden an das Ufer ihres Teiches. Im Schatten sitzt es sich hier sehr bequem für ein mitgebrachtes Lunchpaket. Die gesamte Anlage wirkt etwas skurril und abenteuerlich, die Nebelmaschine tut ihr übriges dazu. Unsere Tochter war besonders begeistert die vielen kleinen Schreine und Geisterhäuser, die versteckt in dem großen Erdhügel liegen, zu entdecken. Auf dem Weg nach draußen haben wir zum Abschluss dann auch noch eine Schildkröte an Land getroffen.

3 Jim Thompson Haus

Seide, Kultur und asiatische Kunstgeschichte. Die aus sechs Teakholzhäusern bestehende Anlage lies Jim Thompson errichten nachdem er die Unterkünfte in ganz Thailand, unter anderem in Ayutthaya, erworben hatte. Hier warten Geschichte, Entspannung und leckeres Essen. Vor allem aber auch viel Ruhe in der sonst so lebhaften Metropole Bangkok. Die Gebäude erkundet man entweder auf eigene Faust oder schließt sich einer Führung an. Kinder können hier gefahrlos laufen, denn die Anlage ist zum Khlong Saen Saep durch Zäune begrenzt. Im Restaurant kann man sich anschließend eine Verschnaufpause gönnen und für die nächste Etappe der Städtetour stärken. Wir hätten hier gut und gerne einen halben Tag verweilen können. Hinter den Mauern des Jim Thompson Haus haben wir für einen Moment fast vergessen, dass wir in einer Großstadt sind.

4 Khlong Kanalboot

Wenn es gegen Ende des Städtetrips ein wenig anstrengend wird, kann man auf den Booten einfach mal die Seele baumeln lassen. Bangkoktypisch sind die Wassertaxis selbstverständlich überfüllt, versprühen aber einen gewissen Charme und sind für die Kids ein Highlight. Je nach Route kommt man an Orte in Bangkok, die man mit den sonstigen Verkehrsmitteln wohl eher nicht aufgesucht hätte. Für unsere Tochter war die Fahrt ein Highlight, die thailändische Freundlichkeit der Mitreisenden gibt es hier inklusive. Das Khlong Kanalboot ist übrigens auch eine Möglichkeit aus der Innenstadt in die Khao San Road zu kommen, ohne ein Taxi nutzen zu müssen. Der Preis liegt umgerechnet bei ca. 50 Cent pro Fahrt und die Tickets werden auf dem Boot verkauft. Immer mal wieder aussteigen und sich die Umgebung anzuschauen lohnt sich. Anschließend steigt man einfach an der nächsten Station wieder ein und fährt weiter.

5 Flusshalbinsel Bang Krachao mit Mangrovensumpf

Bangkok ohne Autos? Ja, gibt es. Gegen den Verkehrslärm und für ein wenig Entspannung haben wir den etwas weiteren Weg gerne auf uns genommen. Die grüne Lunge Bangkoks befindet sich auf der Flusshalbinsel Bang Krachao. Allein die Überfahrt mit der kleinen Fähre ist schon ein Highlight: zwischen Hühnern, Mopeds, Mönchen und Allerlei des täglichen Bedarfs überquert man in ein paar Minuten den Fluss. Hier warten zudem ein Floating Market und meterhohe Rampen, die durch den Mangrovensumpf führen. Mal mit und mal ohne Brüstung. Echtes Dschungelgefühl im Großstadtwahnsinn und ein tolles Ausflugsziel mit Kind in Bangkok. Bang Krachao haben wir selbst zu Fuß erkundet, alternativ stehen Fahrräder zum ausleihen bereit. Im Bangkok Treehouse, einem Ecoresort auf der Insel, gibt es die fruchtigsten Smoothies und den stärksten Kaffee der Stadt. Hunde und Kinder sind hier übrigens sehr gern gesehene Gäste! Wer auf der Suche nach einer Unterkunft der etwas anderen Art ist, der verbringt hier auch mindestens eine Nacht!

Wer Lust auf eine schnelle und verrückte Großstadt in einem kinderfreundlichen Land hat, dem können wir Bangkok gerne und ehrlich weiter empfehlen! Wir sind nicht das letzte mal hier mit Kind dort gewesen und freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen.


Isabel’s Impressionen aus Bangkok


Diese Diashow benötigt JavaScript.


Über die Autorin: Isabel ist Mutter einer Tochter im Kleinkindalter und nach 
einem schwierigen Start ins
Leben bummeln die beiden nun gemeinsam um die Welt - mal mit und mal ohne den Papa. 
Gemeinsam mit ihrer Tochter hat sie 10 Länder bereist und aktuell ist die 
ganze Familie mal wieder 
für längere Zeit in Südost-Asien unterwegs. Über ihre Reisen schreibt sie wenn Zeit dafür bleibt hin und wieder auf Child & Compass (www.childandcompass.com) 

Bild und Text von : Isabel von Childandcompass.com
It's only fair to share...Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Pin on Pinterest
Pinterest
6Share on Facebook
Facebook
20Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.