Wie gefährlich ist Dengue-Fieber in Thailand mit Baby wirklich?

Wie gefährlich ist Dengue-Fieber in Thailand mit Baby wirklich?


Eva von Mamasreisehacks.de hat recherchiert und zum Thema einen Interessanten Gastbeitrag geschrieben.

Du willst mit Baby nach Thailand.

Solltest du dir um Dengue-Fieber Gedanken machen?
Solltest du dir gar Sorgen um Dengue-Fieber machen?
Solltest du die Reise nach Thailand mit Baby nochmal überdenken?

Die kurze Antwort? Nein.

Das überzeugt den kleinen Panik-Hamster, der seit das Baby da ist in deinem Hinterkopf sitzt, noch nicht? Meinen auch nicht. Er hüpft immer wieder auf und ab und fragt “Aber was, wenn doch?”. Panik-Hamster sind anspruchsvolle Tiere. Sie lassen sich nicht mit pauschalen Antworten abspeisen. Deshalb habe ich heute konkretes Futter dabei, wissenschaftlich fundiert. So,dass er sich richtig satt essen und schlafen legen kann. So, dass du beruhigt deinen Urlaub genießen kannst.

Ich verrate dir etwas, das kaum jemand über uns weiß. Wir reisen zwar mit unseren Kindern rund um die Welt, aber wir haben ein ziemlich schwieriges Verhältnis zu Thailand als Reiseziel mit Baby. Mein Papa lebt seit vielen Jahren in Thailand. Wir wollten also in unserer Elternzeit 2014 unbedingt dahin fliegen, damit Opa seinen Enkel kennenlernen kann. Dann habe ich angefangen, mir die Länder in die wir reisen wollten genauer anzuschauen. Und dann hatte ich echt Angst vor Dengue-Fieber. Ohne Kinder hat mich das nie interessiert. Ich hatte noch nicht mal was von Dengue gehört. Jetzt mit Baby ist alles anders.

Wenn man der Weltgesundheitsorganisation Glauben schenkt, ist schweres Denguefieber einer der häufigsten Gründe für schwere Krankheiten und Tod bei Kindern in einigen Ländern Asiens und Lateinamerikas. Huch. Da kann man ja schon mal genauer hinschauen, oder?

Warum ist Dengue-Fieber eigentlich so schlimm?

Dengue-Fieber ist eine Virusinfektion. Vom Dengue-Virus gibt es vier verschiedene Typen (Sogenannte Serotypen) und er wird von den Tigermücken (Aedes-Mücken) übertragen. Wenn du von so einem infizierten Mini-Tiger gestochen wirst, saugt der kleine Vampir nicht nur dein Blut aus. Er schleudert auch einen ganzen Haufen rosafarbener Dengue-Virus Krieger in deine Blutbahn. Ich bin weder Bio-Lehrerin noch Gesundheitsexperte und wir sind uns bestimmt einig, dass es Spannenderes gibt als kleingehackte Details deines Immunsystems. Ich will dir statt dessen eine Geschichte erzählen: Nun surfen die rosa Dengue-Virus Krieger in deinem Blut herum. Dein Körper ruft sofort nachdem er sie entdeckt hat alle deine Geheimagenten (dein Immunsystem) zur Verteidigung. Dein Körper ist gerade ein Schlachtfeld. Du kriegst ein verdammt unangenehmes hohes Fieber und fühlst dich total matschig. Die Geheimagenten rennen wie verrückt herum und erledigen die rosa Krieger, als wären sie Schokoeier. Du verbringst eine extrem unangenehme Woche im Bett. Schließlich wirst du wieder gesund. Soweit, so gut. Und danach bist du gegen rosa Dengue-Virus Krieger sogar immun. Das klingt ja erst mal nicht so tragisch, dass du deshalb deinen Urlaub komplett überdenken würdest. Aber, jetzt wird’s spannend.

Wenn du wieder von so einem Mini-Tiger gebissen wirst. Von einem, der einen anderen Typ des Dengue-Virus überträgt (weißt du noch? es gibt 4 verschiedene Serotypen). Diese Mücke schleudert – nachdem sie sich schön an deinem Blut satt getrunken hat – einen Haufen blauer Dengue-Virus Krieger in deine Blutbahn. Die Geheimagenten deines Immunsystems sehen sofort, dass da blaue Krieger herum kullern. Aber, was passiert jetzt? Die Geheimagenten rennen los und umarmen die blauen Kerle. Diese Verräter! Doppelagenten! Statt brav die blauen Krieger zu erledigen wie Schokoeier, zeigen sie ihnen den Weg und halten ihnen auch noch die Türen auf. Die blauen Dengue-Viren können sich so mega schnell richtig breit machen. Dadurch bekommst du viel heftigere und gefährlichere Symptome. Jetzt hast du “Schweres Dengue-Fieber” (hämorrhagisches Dengue-Fieber oder Dengue Schock Syndrom). Dabei werden deine Blutgefäße durchlässig und es kann zu internen Blutungen kommen . Bei schwerem Dengue ist es nicht mehr mit einer Woche im Bett liegen getan. Da ist Krankenhaus angesagt, sonst kann es lebensbedrohlich werden. Mit den Doppelagenten ist der Kampf wortwörtlich blutiger und schwieriger zu gewinnen.

Okay, aber Schweres Dengue-Fieber tritt ja also (fast) nur bei Menschen auf, die sich zweimal mit unterschiedlichen Dengue-Virus Typen infiziert haben. Wenn ihr noch nie Dengue-Fieber hattet, dann ist ja alles gut. Nicht?

Bei Babys ist das anders. Babys können auch bei der ersten Infektion schon Schweres Denguefieber bekommen. Und der Verlauf ist auch generell schwerer, als bei uns Erwachsenen. Das leuchtet ja auch irgendwie ein. Die kleinen Würmchen haben ja noch nicht so ein starkes Immunsystem wie wir Großen. Damit war die Sache für mich 2014 gegessen. Wir waren nicht in Thailand. Dabei hatte ich vergessen eine wichtige Frage zu stellen:

Warum bekommen Babys auch schon bei der ersten Infektion Schweres Dengue-Fieber?

Die Antwort ist auch einleuchtend. Wenn Mama früher schon einmal Dengue-Fieber hatte. Alle guten Geheimagenten der Mama aber leider auch die Doppelagenten (von einer früheren rosa Dengue-Fieber Infektion) können durch die Plazenta ins Blut des Babys gelangen. Dort beschützen sie das Baby auch in den ersten Monaten. Wie sich das gehört. Nach ein paar Monaten kehren sie aber ihre dunkle Seite hervor. Und falls das Baby dann von einem Tigermücken-Biest mit blauen Dengue-Virus Kriegern gestochen wird, dann bekommt es Schweres Dengue-Fieber. Nach einem Jahr sind Mamas Doppelagenten dann wieder aus Babys Blut verschwunden. Und was heißt das für dich und deinen Urlaub? Höchstwahrscheinlich hattest du noch nie Dengue-Fieber. Damit trifft die Aussage, dass Babys bei der ersten Infektion Schweres Dengue-Fieber bekommen, auf euch ganz einfach nicht zu.

Was sagt uns das alles? Wenn ihr nicht schon einmal Dengue-Fieber hattet, werden sehr wahrscheinlich weder du noch dein Baby die schwere Form bekommen, falls ihr euch infiziert. Das heißt, es ist erst mal bei Weitem nicht so gefährlich, wie ich damals dachte. Schön und gut. Aber auch die einfache Form klingt irgendwie nicht so cool.

Weißt du noch, als dein Baby das letzte Mal so richtig hohes Fieber hatte? Wenn dir das kleine Würmchen so leid tut. Und so richtig viel tun kannst du auch nicht. Also stellt sich noch die Frage, auch wenn’s “nur” die einfache Form ist:

Wie groß ist denn nun das Risiko, dass unser Baby Dengue-Fieber in Thailand bekommt?

Diesmal wollte ich meine Meinung nicht nur auf Zeitungsartikeln basieren. Ich habe beim Thailändischen Gesundheitsministerium angefragt. Zu meiner Überraschung haben sie tatsächlich geantwortet. Sie haben mir acht Dateien mit allen möglichen Dengue-Statistiken für 2016 und 2017 zugeschickt. Genau mein Ding 🙂 Statistiken? Iiieh. Warte noch kurz, bevor zu abschaltest! Ich verspreche, ich werde dich nicht mit Zahlen bombardieren! (Falls du ein Zahlenliebhaber sein solltest, schicke ich sie dir aber gerne zu ;-)) Aber ich sage dir dies.

Ich habe mir die Zahlen ganz genau angeguckt. Und glaub mir, ich hätte gerne eine Bestätigung gehabt, dass ich damals nicht übervorsichtig war. Ich habe wirklich gesucht. Aber ich konnte keine finden.

In 2016 und 2017 war eine Urlaubsreise nach Thailand was Dengue-Infektionen angeht genauso sicher, wie eine Autofahrt von Frankfurt nach Düsseldorf.

Wirklich! Ich hab’s ausgerechnet. Dass dein Baby in Thailand Dengue-Fieber bekommt ist genauso unwahrscheinlich, wie dass du auf den nächsten 230km die du in Deutschland fährst einen Unfall mit Verletzten hast. Und jetzt stell dir mal vor, morgen wäre der Geburtstag deiner Oma. Die wohnt in Düsseldorf. Ihr in Frankfurt. Würdest du ausfreaken mit deinem Baby da hin zu fahren? Wenn du gerade schon gedanklich den Autoschlüssel in die Hand genommen hast, dann halte das Gefühl kurz fest. Das Gefühl der Sicherheit, das du gerade hast. Mit diesem Gefühl kannst du dein Flugticket buchen. Es bleibt also nur noch eine Frage.

Kann man den thailändischen Statistiken trauen?

An den Behörden würde ich hier nicht zweifeln. Aber es ist möglich, dass Dengue-Fälle nicht gemeldet werden. Von Familien, die in ländlichen Gegenden ohne guten Zugang zu medizinischer Versorgung wohnen. Es ist auch möglich, dass die Thais inzwischen zum Großteil immun gegen Dengue-Fieber sind. Weil sie geimpft sind (die Impfung ist in Thailand schon zugelassen, in Deutschland allerdings nicht) oder weil sie Dengue-Fieber schon hatten. Touristen wären aber eben nicht immun. Da ich lieber auf Nummer ganz sicher gehen wollte, habe ich auch noch beim Robert-Koch-Institut geschaut, wie viele deutsche Thailand-Touristen nach der Reise hier noch Dengue-Fieber bekommen haben. Es sind 0,03% der Touristen6. Klingt wenig? Das ist super wenig. Auch für britische Touristen ist das Verhältnis ähnlich gering. Mein Fazit?

Egal in welche Statistik ich schaue, egal wie genau ich suche: Dengue braucht für dich kein Grund sein, nicht nach Thailand zu fliegen. Ich finde keine Zahlen, die das Gegenteil belegen würden.

Ich lag also falsch. Völlig daneben. Okay, 2014 gab es wesentlich mehr Dengue-Fälle als in den letzten beiden Jahren. Trotzdem. Jetzt ärgere ich mich. Mein Papa hat seinen Enkel erst mit 2,5 Jahren kennen gelernt. Mit dem Alter hatten wir uns dann getraut nach Thailand zu fliegen. In der Trockenzeit.

Jetzt haben wir noch ein Baby. Und jetzt weiß ich mehr.

Würde ich jetzt mit Baby nach Thailand fliegen?

Ja. Aber ich werde vorher nochmal schauen, wie sich die aktuelle Situation in Thailand entwickelt hat. Es kann immer sein, dass es einen neuen Dengue-Ausbruch gibt. Zudem überträgt die freundliche Tigermücke auch gleich noch Krankheiten wie Zika, Chikungunya und ggf. sogar Gelbfieber. Andere Biester übertragen im bestimmten Regionen Thailands auch Malaria. Auch für diese Krankheiten würde ich mir die aktuelle Situation anschauen. Und natürlich aufpassen in welche Region ich fliege. Ich würde also nicht einfach blind hin fliegen.

Würde ich in der Regenzeit fahren?

NEIN!! Außerhalb der Regenzeit zu fahren reduziert das ohnehin geringe Risiko nochmal um ein Vielfaches. Das ist für mich, wie einen Kindersitz im Auto zu benutzen. Eine einfache Maßnahme die das Risiko massiv reduziert.

Aber, ich weiß jetzt, dass mein kleiner Panik-Hamster sich nicht bei jedem Mückenstich überschlagen muss. Dass mein Baby in Thailand Dengue-Fieber bekommt ist momentan weder super gefährlich noch wahrscheinlich.

Wie geht’s dir jetzt? Ist dein Panik-Hamster immer noch auf der Hut? Falls dein Baby in Thailand Fieber bekommt, gibt es eine Sache, die du auf keinen Fall tun solltest. Um zu erfahren, was das ist, schau hier schnell in meinen Artikel mit Verhaltenstipps, falls dein Baby in Thailand Fieber bekommt. Hier zeige ich dir auch, wie ich in 5 Minuten heraus finde ob es momentan einen Ausbruch gibt oder nicht. Sei vorbereitet und dein Panik-Hamster gibt auch Ruhe.

Über die Autorin: Eva (zwei Kinder, zwei Weltreisen) hilft frischgebackenen Eltern über das “Oh Gott, nur noch Pauschalurlaub??” und “Aaah ist das gut fürs Baby??” und macht deinen Traum von der Elternzeitreise mit messerscharfen Infos zum konkreten Plan. Hol dir jetzt schnell ihre kostenlose All-You-Need Shoppingliste für den Flug mit Baby und werde die entspannteste Mama im Flieger.

Bild und Text: Eva von Mamasreisehacks.de 
Quellen-Angaben, hier hat Eva recherchiert : WHO, Oxford Academic, American Society for Microbiology, Robert Koch Institut, Tourism.go.th
It's only fair to share...Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Pin on Pinterest
Pinterest
0Share on Facebook
Facebook
0Email this to someone
email

3 Kommentare

  1. Zu berücksichtigen gilt das viele Leute nichts von der Infektion wissen. Ich war in Januar auf Koh Samui und seit dieser Zeit bin ich gesundheitlich nicht mer fit. Erst jetzt kam raus das ich mit dengue eingefangen hab. Also ich nehm die Geschichte jetzt nicht mehr auf die leichte Schulter. Man muss aber sagen, dass es vor Mücken nur so gewuchert hat. Aber das weiß man ja nicht vorher, früher galt Ende Dezember und Januar auch nicht als Regenzeit aber das verschiebt sich alles und dadurch wird es nicht einfacher

  2. Pingback:Thailand mit Kind: Kein Ibuprofen bei Fieber geben | Mamas Reise Hacks

  3. Wir waren letztes Jahr mit unserem (damals 1-jährigem) Sohn auf Koh Phangan und dank der hier empfohlenen Mückenschutzmittel hatte er in 3 Wochen nicht einen Stich!!!
    Dieses Jahr steht die Frage im Raum, ob wir es mit unserem nun 2-jährigen plus Ungeborenen (bin dann in der 25.-28.SSW) wagen sollen. Thailand gilt ja laut Auswärtigem Amt als Zika-Risikogebiet :-/…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.